Stromanbieter ohne Grundpreis

Anfrage ohne Grundpreis starten:

Inhaltsverzeichnis:

Die Strompreise sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. So versuchen viele Menschen auf die vielfältigsten Weisen, Strom zu sparen. Hierzu gehört unter anderem, die sich im Haushalt befindlichen elektrischen Geräte vom Standby abzuschalten, in den vorhandenen Lampen moderne Leuchtmittel einzusetzen bis hin zum Ersatz von Durchlauferhitzern durch Warmwasserspeicher oder der Austausch von veralteten Heizungspumpen.

Info:
Ebenfalls eine wirksame und zudem kostenlose Möglichkeit zum Strom sparen, ist der Wechsel zu einem anderen Stromanbieter.

Stromanbieterwechsel

Die Anzahl der Stromanbieter ist heute fast unüberschaubar geworden, so dass sich vor dem Wechsel ein Stromkostenvergleich immer lohnt. Bei den meisten Stromanbietern setzt sich der angebotene Strompreis aus dem Arbeitspreis pro Kilowattstunde sowie dem Grundpreis zusammen. Es gibt jedoch auch einige wenige Anbieter, welche die Möglichkeit bieten, einen Stromtarif ohne Grundpreis zu wählen.

Hinweis:
Bei solch einem Stromanbieter liegt das Einsparpotential für die Kunden natürlich noch höher, denn bei einem Stromtarif ohne Grundgebühr muss nur das bezahlt werden, was wirklich verbraucht wurde. Der Grundpreis, welcher in den meisten Fällen die Kosten für den Stromzähler sowie die Kosten für den Stromanschluss beinhaltet, fällt bei solch einem Tarif weg.

Tarif ohne Grundpreis

Ein Tarif ohne Grundpreis variiert natürlich auch von Anbieter zu Anbieter. Alle gemeinsam haben, das der zu zahlende Arbeitspreis vom jeweiligen Verbrauch abhängig ist. Einige Anbieter verbinden den Tarif ohne Grundpreis mit einem Mindestverbrauch während bei anderen Anbietern der Preis pro Kilowattstunde fällt, je höher der Verbrauch ist.

Gut zu wissen:
In der Regel sind die Kilowattstundenpreise bei einem Tarif ohne Grundpreis höher als bei Tarifen mit Grundgebühr. Auf diese Weise werden bei einem Tarif ohne Grundgebühr die Kosten für Nutzentgelte sowie für den Stromzähler und den Stromanschluss durch den höheren Kilowattstundenpreis erwirtschaftet.

Vor- und Nachteile

Der Tarif ohne Grundpreis bietet den Vorteil, dass nur der Strom gezahlt werden muss, welchen man auch tatsächlich verbraucht. Bei der jährlichen Stromabrechnung entfällt somit ein Kostenpunkt, welcher oft sehr hoch ausfallen kann.

Die Nachteile liegen darin, das die Fixkosten, welche Anbieter durch die Grundgebühr abdecken, beim Tarif ohne Grundpreis durch höhere Kilowattstundenpreise ausgeglichen werden.

Hinweis:
Ein weiterer Nachteil kann die Verbundenheit mit einem Mindestverbrauchswert sein. So eignet sich ein Stromanbieter ohne Grundpreis nicht in jedem Fall.

Einsatz eines Strompreis ohne Grundgebühr

Der Einsatz eines Strompreises ohne Grundgebühr sollte immer von Fall zu Fall entschieden werden. Er lohnt sich vor allem an Verbrauchsstellen, wo nur sporadisch Strom verbraucht wird. Dies kann in Garagen der Fall sein, in Gartenhäusern oder auch in Ferienobjekten, welche nicht dauerhaft vermietet sind. Daneben lohnt sich der Stromanbieter ohne Grundgebühr auch für die Verbraucher, welche nur wenig Strom verbrauchen und hierbei großen Wert auf die volle Kostenkontrolle legen.

Info:
Bis zu einer bestimmten Verbrauchsmenge ist der Stromanbieter ohne Grundpreis günstiger. Deshalb sollte die Verbrauchsmenge unbedingt verglichen werden, denn auch trotz Grundgebühr kann der Kilowattstundenpreis so niedrig sein, das sich der Stromanbieter ohne Grundpreis nicht rechnet. Aus diesem Grund sollte auch hier ein Stromkostenvergleich unbedingt durchgeführt werden.

Stromkostenvergleich und Stromanbieterwechsel

Lohnt sich der Wechsel zu einem Stromanbieter ohne Grundpreis aufgrund der Verbrauchsmenge nicht, so stehen dem Nutzer zum Strom sparen dennoch Alternativen zur Verfügung. In jedem Fall sollte ein Strompreisvergleich durchgeführt werden. Dieser geht einfach und man benötigt hierfür lediglich den Jahresverbrauch sowie die Postleitzahl des Ortes, indem man lebt. Den Jahresverbrauch findet man auf der Jahresschlussrechnung des eigenen Stromanbieters. Der Strompreisvergleich lässt sich einfach, schnell und zudem kostenfrei im Internet durchführen.

Nach Eingabe der erforderlichen Daten werden die günstigsten Anbieter für Stromtarife ohne Grundgebühr sowie für Stromanbieter mit Grundgebühr in einer Liste angezeigt. Von da aus, mit einem Klick auf den entsprechenden Link, wird man sogleich zum jeweiligen Anbieter weiter geleitet. Auf den Seiten der Anbieter hat man nunmehr die Gelegenheit, alle Einzelheiten zum jeweiligen Tarif aufzurufen. Zudem wird auch die Möglichkeiten geboten, den Stromanbieter zu wechseln. Die Kündigung beim alten Stromanbieter wird in der Regel durch den neuen Stromanbieter übernommen. Selbstverständlich kann man die Kündigung auch selbst vornehmen. Beachten muss man natürlich die Kündigungsfrist beim alten Stromanbieter.

Hinweis:
Je nach Vertrag kann diese zwischen 1 und 3 Monaten betragen. Ein Wechsel ist in der Regel nur zum Ende der Vertragslaufzeit möglich. Schneller geht es bei Stromkunden, welche Strom aus der Grundversorgung beziehen. Diese haben die Möglichkeit, den Stromanbieter jeweils zum Monatsende zu wechseln. Mit dem Stromkostenvergleich kann somit schnell und einfach zu einem Stromanbieter ohne Grundpreis oder auch mit Grundpreis gewechselt werden.