Strom ohne Bonus

Anfrage Stromvergleich ohne Bonus starten:

Inhaltsverzeichnis:

Was bedeutet „Strom ohne Bonus“?

In den letzten paar Jahren hat die Anzahl regionaler und überregionaler Stromanbieter rasant zugenommen. Aus diesem Grund haben Kunden heutzutage die Wahl, bei welchem Stromanbieter sie einen Vertrag abschließen möchten. Oftmals entscheiden sich die Kunden hierbei nicht für das Angebot des örtlichen Grundversorgers, da dieser in der Regel die teuersten Tarifmodelle anbietet.

Andere, um den jeweiligen Kunden konkurrierende, Stromanbieter hingegen bieten ihren Kunden viele Sondervergünstigungen, Boni oder Geschenke an, um eine langfristige Kundenbindung zu erzielen. Am häufigsten sind Boni im Bereich Neukundenaktionen oder Treuebelohnungen zu finden. Auch potenzielle Wechsler ihres Anbieters werden oftmals großzügig entlohnt und können sich über kostenfreie Nutzungsmonate, Gutschriften oder Sachgeschenke, wie hochwertige Smartphones oder Tablets, freuen.

Info:
In den Ergebnislisten der Stromanbieter im Internet werden die Stromanbieter, die die großzügigsten Boni anbieten oftmals an vorderster Stelle aufgeführt. Dies hat viele unterschiedliche Gründe. Nicht selten kooperiert der Energieversorger mit dem Vergleichsportal, so dass das Portal in Wirklichkeit bestimmte Anbieter pusht und andere ein wenig in den Hintergrund manövriert.

Wie wirtschaften die Anbieter?

Einerseits kaufen Stromanbieter günstigen Strom ein und sichern sich somit gegen Zahlungsausfälle ab. Der regelmäßige Anteil von Zahlungsausfällen im Geschäftsverkehr eines Stromanbieters liegt bei durchschnittlich fünf bis zehn Prozent. Das Geschäftsmodell der Stromanbieter ist diesbezüglich so strukturiert, dass die Bestandskunden mit ihren monatlichen Gebühren diese Einbußen finanziell auffangen.

Hinweis:
Das Zahlungsmodell Vorkasse bietet dem Stromanbieter die Möglichkeit eine große Menge Strom einzukaufen ohne dafür einen Kredit, der hohe Zinsen beinhaltet, aufzunehmen. Zudem sichert das Vorkasse-Modell eine langfristige Kundenbindung, da der Kunde für die Leistungen recht lange Zeit im Voraus zahlt.

Bedingungen für die Auszahlung der Boni

Bonuszahlungen werden meist erst nach einer gewissen Vertragslaufzeit (meist nach einem Kalenderjahr) für den Kunden interessant. Vorher kommt es nämlich in der Regel nicht zu einer Bonuszahlung seitens des Anbieters an den Endkunden. Neben den Boni sind hiervon auch eventuell eingeräumte Frei-KWh betroffen. Zu beachten ist hierzu, dass der Tarif, sollte ausdrücklich nichts Gegenteiliges im Vertrag festgelegt sein, bereits nach einem Jahr Vertragslaufzeit teurer werden kann. Auch bemerkt der Kunde mögliche Boni in den monatlichen Abschlägen meist überhaupt nicht, da die Abschläge ohne die Einrechnung der Boni fällig werden.

Hinweis:
Zudem ist der Kunde in der Regel an eine festgelegte Vertragslaufzeit gebunden. Wird diese Laufzeit durch den Kunden nicht eingehalten, fallen eventuell vereinbarte Bonuszahlungen meistens weg. Sollte der Kunde hingegen fristgerecht seinen Vertrag kündigen, so hat er dennoch das Recht auf die Auszahlung des vereinbarten Bonus. Meist muss der Kunde die vertraglichen Kündigungsfristen hierzu beachten. Diese liegen im Regelfall bei drei Monaten vor Ende der Vertragslaufzeit.

Sind Bonusverträge gleichzusetzen mit Vorkasse?

Bonusverträge im Strombereich können durchaus als Vorkasse-Modell betrachtet werden. Der Kunde profitiert von einem möglichen Bonus oder auch von kostenfreien KWh erst nach einer gewissen Vertragslaufzeit. Von den bis dahin fälligen Monatsbeiträgen ist er bis dahin nicht befreit.

Zu beachten

Im ersten Moment klingen die Boni-Angebote sehr verlockend. Jedoch sollten Kunden stets möglichst alle für sie in Frage kommenden Stromanbieter miteinander vergleichen. Oftmals gibt es hier signifikante Unterschiede in Bezug auf Kosten, Leistungen und Vertragslaufzeiten. Da bei den meisten Online-Vergleichsportalen die Angebote, welche Bonus-Zahlungen beinhalten in der Regel an den ersten Stellen aufgezeigt werden, kann der Vergleich durchaus zeitaufwendig, aber dennoch lohnenswert, sein.

Auch sollten sich Kunden darüber bewusst sein, dass die Bonuszahlung im Rahmen ihres Stromvertrags meist nur einmal erfolgt. Läuft der Vertrag über die Vertragslaufzeit weiter, ist nicht zwangsläufig mit weiteren Boni zu rechnen. Sei denn, dies wurde so im Vorhinein vereinbart. Erfahrungsgemäß fallen nicht nur die Bonuszahlungen weg, der Kunden hat darüber hinaus auch mit höheren monatlichen Abschlägen zu rechnen.

Hinweis:
Ein möglicher Bonus sollte daher nicht die Auswahl eines Stromanbieters bestimmen. Vielmehr sollte sich der Kunde bei seinem neuen Stromanbieter auf einen zuverlässigen Kundenservice, auf transparente Preise und faire Vertragsbedingungen konzentrieren.

Die Vorteile von Stromanbietern ohne Bonus

Die Stromanbieter, die ihren Kunden (bislang) keine Bonuszahlungen anbieten, punkten laut diverser Testergebnisse in der Regel mit mehr Preistransparenz und einem besseren Kundenservice. Außerdem profitieren Kunden davon, dass sie jederzeit ihren Anbieter wechseln können ohne starre Vertragslaufzeiten einhalten zu müssen. Da die Zunahme der Stromanbieter am Markt nach wie vor ungebrochen ist, empfehlen Experten, sich nicht für lange Zeit an einen bestimmten Stromanbieter zu binden.

Zu beachten:
Vielmehr sollten Kunden regelmäßige Strompreisvergleiche durchführen und gegebenenfalls, sollten sie ein besonders attraktives Angebot finden, den Anbieter wechseln. Hierbei handelt es sich um einen sehr unkomplizierten Prozess, da der neue Stromanbieter häufig den Wechsel stellvertretend für den Kunden durchführt, ihm aber in jedem Fall mit Rat und Tat während des Wechsels zur Seite steht.